Ja ticken die noch richtig? Es   ist   gut,   dass   jenes   Video    über   deutsche Medien    den    Weg    ans    Licht    gefunden    hat. Wenngleich       auch       die       Umstände       der Aufnahmen   fragwürdig   sind,   hätten   sie   vielleicht doch    dazu    beitragen    können,    Naivlinge    über den    wahren    Charakter    der    FPÖ    aufzuklären und   Andere   künftig   davon   abzuhalten,   aus   reiner Verzweiflung      „rechts“      zu      wählen.      Dieser Zusammenschluss   von   Chaoten   ist   alles   andere als    regierungsfähig,    was    eigentlich    auch    unser junger Bundeskanzler hätte erkennen müssen! Zweifellos    liegt    die    Schuld    auch    am    linken Lager,      das      in      seiner      unreflektierten      Will- kommenskultur   über   das   Ziel   hinausgeschossen hat     und     dann     mit     einer     Un-Regierung     die Rechnung   serviert   bekommen   hat.   Ein   Ende   mit Schrecken   ist   allerdings   immer   noch   besser   als ein Kickl ohne Ende ... Bliebe   noch   die   Rolle   des   Schweigekanzlers   zu klären,     der     im     jugendlichen     Übermut     nicht gesehen   hat,   wie   sehr   er   sich   in   Richtung   Dollfuß entwickelt   hat   –   so   durften   wir   das   Jahr   1933 nochmals   Revue   passieren   lassen:   Ein   Kanzler, der   selbstgefällige   Entscheidungen   trifft   und   die Sozialpartnerschaft jetzt abschafft. Und      dann      gewisse      Mandatare      in      der Volkspartei,       welche       die       Opposition       des Hochverrats   bezichtigen.   Hatten   wir   alles   schon einmal;    doch    wer    aus    der    Geschichte    nichts gelernt   hat,   ist   dazu   verurteilt,   sie   wiederholen   zu müssen *) .   Und   es   sind   nicht   nur   die   Volksvertreter –     ein     guter     Teil     des     Volkes     hat     aus     der österreichischen    Geschichte,    wie    man    in    den vergangenen    Wochen    erkennen    musste,    leider wirklich nichts gelernt. *) Zitat: Jorge Agustín Nicolás Ruiz de Santayana
X-Plane @ www.leiserbote.at