Ebene,   flache   Steppe,   wohin   das   Auge   reicht   …   diesen   Eindruck   vermittelt   die argentinische   Pampa   nordöstlich   von   Buenos Aires.   Klar,   dass   sich   diese   Gegend gut   zum   Fliegen   eignet   –   ja   geradezu   aufdrängt,   mit   ihren   ungeheuren   Distanzen. Eben   fertig   geworden   ist   ein   zweites   Fluss-Abenteuer   am   Rio   Paraná   mit   drei neuen Flugplätzen; eine Suche nach Vermissten …
Abenteuer am Rio De La Plata
Latest Scenery Neue Flugplätze Victoria, Argentinien Rosario, Argentinien Lodrino, Schweiz Locarno, Schweiz Ascona, Schweiz Dillingham, USA Barking Sands, USA Calcinate, Italien Casale Monferrato, Italien Fontanellato, Italien Albenga, Italien Altenrhein, Schweiz Konstanz, BRD Amlikon, Schweiz
Auf   der   Südhalbkugel   ist   der   Herbst   eingekehrt,   der   sich   auf   dem   obigen   Bild   bereits   ankündigt.   Zu   sehen   ist   die Gegend   bei   San   Nicolas   De   Los   Arroyos   am   rechten   Ufer   des   Paraná,   der   sich   ein   paar   hundert   Kilometer   weiter südöstlich   bei   Buenos   Aires   in   den   Rio   de   la   Plata   ergießt.   Wobei   die   Trennung   von   Fluss   und   Meer   hier   recht schwer   fällt.   In   der   argentinischen   Provinz   Entre   Rios   ist   das   neueste   Flugabenteuer   für   X-Plane   angesiedelt,   in dem    es    darum    geht,    ein    notgelandetes    Privatflugzeug    zu    finden.    Möglich    ist    das    vom    Zielflugplatz    der verschollenen   Maschine   aus,   Villa   Constitución   (SA2A,   Bild   oben),   oder   von   deren   Ausgangspunkt   in   Victoria. Beide   Flugplätze   sowie   jener   in   San   Nicolás   sind   im   zweiten   argentinischen   Abenteuerpaket   enthalten,   das   somit ebenfalls drei neue Flugplätze enthält wie das erste. Entwicklungstechnisch   war   dabei   ein   kleines   Problem   zu   bewältigen,   das   in   den   niedrigen   Buschwäldern   südlicher Gegenden   besteht,   denn   die   gab   es   bisher   in   keiner   Library.   Vermisst   habe   ich   dies   bereits   beim   Design   des Flugplatzes   Dillingham   auf   der   Hawaii-Insel   Oahu.   Jetzt   gibt   es   sie   endlich   und   sie   kommen   bereits   in   einigen Updates zu meinen früheren Sceneries zum Einsatz. Bei   dieser   Gelegenheit   will   ich   noch   erwähnen,   dass   es   auch   in   meiner   unmittelbaren   Heimat   im   Weinviertel   stets Neues   gibt,   das   ich   aber   jetzt   nicht   großartig   ankündige.   Es   lohnt   sich   jedoch,   gelegentlich   meine   Scenery-Packs LOAE   und   LOAU   Overlay   zu   inspizieren   und   neu   zu   installieren,   wo   zuletzt   die   Schlösser   in   Karnabrunn   und Klement   neu   hinzugefügt   wurden,   ebenso   der Wallfahrtsort   Maria   Oberleis   und   die   Burg   in   Laa   an   der Thaya.   Und wer    eine    Landung    mit    einem    Kleinflugzeug    auf    einem    Modellflugplatz    versuchen    will,    kann    das    bei Kleinhaugsdorf tun – doch Vorsicht: Diese Piste ist wirklich verdammt kurz. Aber es geht!
X-Plane @ www.leiserbote.at
Screenshot: diego.2115